News & Presse

19.04.2010

Arista Networks definiert Switching im Rechenzentrum neu



Arista 7500 setzt neuen Standard für 10 Gigabit Ethernet Networking

MENLO PARK, Kalifornien, USA/Ismaning b. München, 19. April 2010 – Arista Networks stellte heute die Arista 7500 vor, eine revolutionäre Switching-Plattform zur Maximierung von Leistung, Effizienz und gesamter Netzwerkzuverlässigkeit im Rechenzentrum. Die Arista 7500 ist die leistungsfähigste und energieeffizienteste 10 Gigabit Ethernet (10GbE) Switching-Platform, die heute auf dem Markt verfügbar ist. Sie wurde speziell für höchste Kundenanforderungen im Cloud Computing, bei Virtualisierungsprojekten und in anwendungskritischen Rechenzentren entwickelt.

Die Arista 7500-Plattform verfügt über eine Switching-Kapazität vom 10 Terabit/s und 384 L2/L3-10GbE-Ports mit Leitungsgeschwindigkeit in nur elf Rack-Einheiten. Im Vergleich mit anderen Rechenzentrum-Switches ist sie fünf Mal schneller, benötigt nur ein Zehntel der Energie pro Port mit Leitungsgeschwindigkeit und lediglich die halbe Grundfläche. Beim Entwurf der Arista 7500-Plattform hatten die Entwickler höchste Anforderungen im Sinn, um eine neue Klasse an Cloud-Netzwerk Spine- und Aggregations-Layer im Arista-Portfolio bereit zu stellen. "Cloud Networking erfordert eine neue Klasse an Skalierbarkeit, Preis-/Leistung und Zuverlässigkeit, alles Dinge, die mit existierenden modularen Switches nicht adressiert wurden", betonte Jayshree Ullal, President und Chief Executive Officer bei Arista Networks. "Die Einführung der Arista 7500-Plattform ist sehr bedeutend – sie wird die Installationen beim Kunden ebenso umkrempeln wie den gesamten 10GbE-Markt an sich. In der Tat markiert sie den Übergang zur nächsten Phase der Rechenzentrumsindustrie".

Aristas erster modularer Switch bildet zugleich das Flagschiff

Die Arista 7500-Plattform unterstützt einen bisher noch nie dagewesenen Layer-2- und Layer-3-Durchsatz von 5,76 Milliarden Paketen pro Sekunde in einem einzigen Gehäuse – zudem wird sie künftig auch 40- und 100-GBit/s-Ethernet-Schnittstellen aufnehmen. Ein internes Netzwerkgewebe für niedrige Verzögerungszeiten und blockierungsfreien Datenverkehr sorgt dafür, dass jegliche Form von Netzwerkverkehr ohne Verlust transportiert werden kann. Es ist zudem in der Lage, Verkehrsstaus auch unter höchsten Lasten zu kontrollieren. Diese Fähigkeiten erlauben eine breit angelegte Konsolidierung im Rechenzentrum ebenso wie eine deutliche Verbesserung der Server-Effizienz. Beides zusammen führt zu entscheidenden Einsparungen bei den Betriebskosten für die gesamte IT-Infrastruktur.

"Bei einer Cloud-Infrastruktur für Rechenzentren gehören Netzwerkleistung, Energieeffizienz, niedrige Verzögerungen und Skalierbarkeit zu den Schlüsselkriterien", so Forrest Norrod, Vice President und General Manager der Server Platform Division bei Dell. "Die Arista 7500-Plattform ist ideal für Cloud-Computing geeignet. Sie passt hervorragend zu den PowerEdge-Servern und den EqualLogic iSCSI Speicherlösungen von Dell, wo ein kompromissloses Cloud-Netzwerk für ein optimales Kundenerlebnis absolut kritisch ist".

Die Arista 7500-Plattform läuft auf Basis von "EOS" (Extensible Operating System), dem erweiterbaren Betriebssystem von Arista. Das modulare Software-Design mit seiner einzigartigen Multiprozess-, State-Sharing-Architektur öffnet EOS den freien Zugang zu Linux-Tools und erweiterten Netzwerkservices. Auch die Integration mit Anwendungen von Drittanbietern ist damit sehr einfach möglich. Erstmals in der Netzwerkindustrie unterstützt mit EOS ein Betriebssystem ein einheitliches binäres Abbild über alle Netzwerkplattformen des Herstellers hinweg. Arista hat EOS mit für Rechenzentren unerlässlichen Funktionen wie Selbstheilung und In-Service Software-Upgrades (ISSU) ausgestattet.

State-of-the-Art-Design für moderne Rechenzentren

Moderne Rechenzentren fordern radikal vereinfachte Netzwerkentwürfe für groß angelegte Server-, Speicher- und Cloud-Installationen. Die einfache, zweistufige Architektur mit Arista 7500 Spine-Switches und Arista Leaf-Switches unterstützt über 8.000 Server mit mehr als 100.000 Prozessorkernen. Dies erlaubt berechenbare Performance pro Server und sehr niedrige Ende-zu-Ende-Verzögerungen. "Die Arista 7500-Plattform stellt einen fundamentalen Fortschritt beim State-of-the-Art Ethernet-Switching dar", sagte Andy Bechtolsheim, Chairman und Chief Development Officer bei Arista. "Sie wurde mit der Leistungsfähigkeit und Funktionalität entwickelt und ausgeführt, um weiter mit den größten Aufgaben und Herausforderungen moderner Rechenzentren mitwachsen zu können, inklusive 40 und 100 GbE". Mehrere Industrie-Analysten haben bereits ihre Kommentare zur Arista 7500-Plattform und deren Einfluss auf den Markt für modulare Ethernet-Switches abgegeben.

Preise und Verfügbarkeit

Die Arista 7500-Plattform ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort über den Arista-Distributor SEiCOM erhätlich. Die Preise für die Arista 7500-Serie beginnen bei 0,000 – ein voll konfiguriertes System kostet bahnbrechende ,200 pro Port in Leitungsgeschwindigkeit.

Weitere Informationen und Quellen

Weitere Informationen und Quellen zur heutigen Ankündigung bietet das Arista Presse-Kit (in englischer Sprache) auf : http://www.aristanetworks.com/en/news/pressrelease/225-pr-20100419-01


Über SEiCOM
SEiCOM ist bereits seit über 17 Jahren als Value-Added High-end-Distributor für IT-Infrastrukturen auf dem deutschsprachigen Markt tätig. Das Unternehmen hat bereits mit vielen hochkarätigen Herstellen aus USA und Deutschland zusammengearbeitet. Unter anderem war SEiCOM 1997 erster europäischer Partner von Extreme Networks und hat maßgeblich zu dessen Popularität in Deutschland beigetragen. In den letzten 6 Jahren hat SEiCOM zudem seine Kompetenz in drahtlosen Netzwerktechnologien verstärkt und führende Marken wie Aerohive, Airtight, Airwave, Aruba, Ekahau und Ruckus in sein Programm aufgenommen.

Über Arista
Arista Networks hat sich auf Cloud-Netzwerklösungen für große Rechenzentren und Rechnerumgebungen spezialisiert. Arista bietet klassenbeste 10-Gigabit-Ethernet-Switches die Skalierbarkeit, Robustheit und nicht zuletzt das Preis-/Leistungsverhältnis auf diesem Sektor völlig neu definieren. Kern der Arista-Plattform ist das Extensible Operating System (EOS), ein Pionierstück in Sachen Software-Architektur mit Selbstheilungsfähigkeiten und der Möglichkeit, Upgrades im laufenden Betrieb durchzuführen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.aristanetworks.com.

Weitere Informationen:

SEiCOM Communication Systems GmbH
Dieter Seipt, Geschäftsführer
Klenzestr. 1-3
D-85737 Ismaning
Tel: 089 - 96 24 56-121
Fax: 089 - 96 24 56-956
E-Mail: info@seicom-muc.de
Web: www.seicom-muc.de